Stacks Image 27

Klassenleitung: Frau Zitzelsberger


Klassenfahrt der Klasse 7a nach Stralsund

Stacks Image 36
2017-05-22
Am 22. Mai war es endlich soweit – um 9:05 Uhr fuhr unser Zug Richtung Hamburg pünktlich los.
Die Zugfahrt vertrieben wir uns mit zahlreichen Spielen und Essen. In Hamburg-Harburg mussten wir umsteigen, aber auf einmal schlossen sich die Türen des Zugs und Frau Beck und einige Schüler rannten wie die Verrückten zum nächsten Waggon, wo die Schaffnerin uns glücklicherweise die Tür aufhielt.
Nach drei weiteren Fahrstunden erreichten wir mit einer kleinen Verspätung den Bahn- hof von Stralsund. Um zur Jugendherberge zu kommen, nahmen wir eine Busfahrt und einen kurzen Weg auf uns. Bevor es zum Abendessen ging, bezogen wir unsere Zimmer: Mädchen und Jungs hatten einen eigenen Bungalow.
Für einige war die erste Nacht sehr kurz. Nach einem ausgiebigen Frühstück ging es wieder mit dem Bus in die sonnige Stadt. Zuerst besichtigten wir die Weltkulturerbe- Ausstellung. Anschließend führten wir gruppenweise eine Stadtrallye durch. Am Hafen aßen wir unsere Lunchpakete bevor es zur Hafenrundfahrt ging. Diese einstündige Rundfahrt war sehr informativ aber auch ETWAS windig!
Beim Spieleabend hat Frau Beck bei Kniffel alle zerstört.
Am Mittwoch war es sehr kühl und regnerisch. Zum Glück waren wir am Vormittag im Ozeaneum. Hai „Nicki“ war allerdings nicht so hungrig wie wir, die anschließend ge- meinsam „Subway“ stürmten. Gestärkt ging es zu einem dreistündigen Shopping-Trip. Die letzte halbe Stunde spielten vier Schüler mit Frau Beck im Sandkasten ☺ Am Nach- mittag gingen wir nicht so motiviert zum Kino, da wir einen Kinderfilm anschauen wür- den. Doch Frau Zitzelsberger und Frau Beck haben die gesamte Klasse geprankt – es war doch „King Arthur“, welchen wir uns in 3D anschauten.
Am nächsten Tag hatten wir bis mittags frei. Die Zeit vertrieben wir uns mit Rundlauf, Volleyball und Königsfrei. Nach dem Mittagessen fuhren wir zur Gorch Fock I. Um 14 Uhr startete Roberto als Erster mit dem Rigg-Training. Nach und nach erklommen alle (!!) Schüler und Lehrer den 13 Meter hohen Mast. Die Aussicht von oben war großartig! Im Anschluss bekamen wir eine kleine Tour durch das Schiff. Als Belohnung gab es von Frau Zitzelsberger eine Runde Eis spendiert. Trotz Eis hatten wir alle ziemlich großen Hun- ger. Dank Grillmeister Roberto und Grillmeisterin Frau Zitzelsberger hatten wir ein lecke- res Abendessen.
Den letzten Tag verbrachten wir mit einer kleinen Wanderung und einigen Gesangs- und Tanzeinlagen. Zur Abkühlung eröffneten Florent und Frau Zitzelsberger die Wasser- bombenschlacht. Nach einem klaren Sieg der Mädels (die Jungs sind da anderer Meinung) ging es mit den Klamotten ab ins Wasser! Edita hielt alles mit der Kamera fest. Es hat wirklich viel Spaß gemacht! Für die Heimfahrt und die Abschlussparty fuhren wir zum Einkaufen. Abends ging die Party ab!☺Etliche Tanzeinlagen und Spiele, später fand die Urkundenverleihung statt. „Atemlos“ verbrachten wir die letzte Nacht in Stralsund.
Nach einer kurzen Nacht und einem schnellen Frühstück fuhren wir zum Bahnhof. Dort stellten wir fest, dass unser Zug doch nicht bis nach Berlin fährt. Gott sei Dank konnte Frau Zitzelsberger uns umbuchen. Nachteil: Wir hatten in Berlin nur 5 Minuten Zeit den Zug zu wechseln. Nach einer gründlichen Einweisung für unsere Sprinter Alican und Roberto erreichten wir gerade noch unseren Anschlusszug nach München. Leider musste sich Frau Beck in Kniffel geschlagen geben – Alican stellte mit 318 Punkten einen neuen Rekord auf! Um 18:40 Uhr kamen wir überpünktlich in München an, wo uns sämtliche Eltern herzlich empfingen.
Die Klassenfahrt war richtig cool! Toll, dass alle dabei waren.

Ausflug zum Wildpark Poing

2016-10-09
Am Donnerstag, den 06.10.2016 hatten wir, die Klasse 7a, Wandertag und durften zusammen mit Frau Zitzelsberger und Frau Beck in den Wildpark Poing fahren. Als wir endlich ankamen, kauften wir uns Futter für die Tiere. Die Dammhirsche waren sehr zutraulich und ließen sich von uns streicheln und füttern. Manche waren sogar sehr frech und haben uns die Tüten aus den Händen gerissen.
Wir sind in Gruppen durch den Park gelaufen und haben sehr viele Tiere gesehen. Besonders toll fanden wir den Luchs, die Wölfe, die Bären und die Waschbären. Nicht schön, aber sehr interessant waren auch die Biberratten mit ihren orangen Zähnen.
Am Treffpunkt „Kiosk“ trafen wir viele andere Klassen und es wurde sofort geflirtet. Wir haben festgestellt, dass Ponys nicht immer nett sind: Eine Mitschülerin wurde mit Dreck bespuckt. Die Vogelschau ist leider ausgefallen, dafür haben die Bären „Männchen“ gemacht.
Leider war das Wetter nicht so, wie wir es uns erhofft hatten: Es gab Regen, sehr viele Schlammpfützen und es war kalt. Trotz alledem hat uns der Ausflug sehr gefallen. Ein Besuch im Wildpark Poing lohnt sich wirklich!