Konzept zur Gestaltung der Bildungs- und Erziehungspartnerschaft

Das Konzept zur Gestaltung der Bildungs- und Erziehungspartnerschaft beruht auf dem gemeinsam, in Lehrerkonferenz und Schulforum, erarbeiteten Leitbild der Mittelschule Garching. Die enthaltenen Ziele sollen eine Grundlage für den Erhalt und den Ausbau der Partnerschaft bilden.

Leitbild
Unsere Schülerinnen und Schüler sollen durch das Erlernen von Selbständigkeit und die Übernahme von Verantwortung zu mündigen Bürgern unserer Gesellschaft werden.
Wir schätzen ein tolerantes Zusammenleben und Zusammenarbeiten, sowie die Achtung von Natur und Gesundheit, den Respekt gegenüber anderen Kulturen und fremden Eigentum.
Grundfertigkeiten im Lesen, Schreiben, Sprechen und Rechnen werden durch praxisorientierte Methoden und individuelle Förderung vermittelt.
Unser gemeinsames Ziel ist, Schlüsselqualifikationen für den Alltag und das Berufsleben zu entfalten, sowie zur Integration aller in die Gesellschaft beizutragen.

Selbständigkeit und Übernahme von Verantwortung
An der Mittelschule Garching dürfen Schülerinnen und Schüler in unterschiedlichen Arbeitsgemeinschaften (Fair-Play Ag, Fahrradwerkstatt, Bandklasse, etc.) Verantwortung für sich und andere übernehmen. Bei der Organisation von Schulfesten (Sommerfest, Garching hilft dem Nikolaus, Kick dich in den Sommer) können die Schülerinnen und Schüler selbständig Ideen entwickeln, Projekte planen und durchführen. Die Lehrkräfte stehen dabei beratend und unterstützend zu Seite. In anschließenden Reflexionsgesprächen werden nicht nur Erfolge gefeiert, sondern auch Schwierigkeiten angesprochen und Lösungsansätze zur Verbesserung entwickelt.
Im Rahmen des pädagogischen Konzepts stehen Klassensprecher und Schulsprecher für Konfliktgespräche bereit. Die dafür notwendigen Fähigkeiten haben Sie in Klassensprechertreffen mit der Jugendsozialarbeit und dem Vertrauenslehrer erworben.
Im regelmäßig stattfindenden Schulforum dürfen sich Eltern und Schüler mit Ideen einbringen, kritisch hinterfragen und so Schul- und Pausenordnung mit gestalten. Projekte und Abläufe in der Schule dürfen vorgeschlagen und mitbestimmt werden.
Zielsetzung
Stärkeres Einbinden der Eltern in Hinblick auf eigene kulturelle Geschichte. Projekt und Schulfeste individueller, auf den Migrationshintergrund ausgerichtet gestalten und so vermehrt auch bildungsferne Eltern an den Schulprozessen teilhaben lassen. Mehr Transparenz zeigen und Eltern eng bei der Erziehung ihrer Kinder zur Selbständigkeit begleiten.
(z.B. Einladung der Eltern zu Arbeitsgemeinschaften).

Zusammenleben
Eltern und Schüler fühlen sich als Teil der Schulgemeinschaft, werden wertgeschätzt und gemeinsam dafür verantwortlich, dass anderen gegenüber Respekt und Toleranz entgegengebracht werden.
Auf Informationsveranstaltungen zu unserer Schule wird ein Überblick über unsere Schulfamilie gegeben und gezeigt auf welche Normen und Werte wir Wert legen.
Neu ankommende Schülerinnen und Schüler bzw. Eltern werden individuell begrüßt und Schul- und Hausordnung wird erläutert und ausgegeben. Unterstützende Einrichtungen, wie der MSD oder die JAS wird mit von Anfang an vorgestellt und auf Wunsch eingebunden.
Ein regelmäßiger Austausch zwischen Eltern und Lehrkräften, als auch der Schulleitung wird angeboten.
Zielsetzung
Zur Eingewöhnung neuer Schüler sollen Patenschaften entstehen. Ältere Schüler weisen jüngere ein, berichten über die schulischen Abläufe und Eigenheiten und vermitteln Neuankömmlingen ein Gefühl von Aufgehoben sein.

Kooperation und Kommunikation
An der Mittelschule Garching finden regelmäßig Eltern- und Sprechabende statt. Wöchentliche Sprechstunden bei den Lehrkräften, als auch eine Elternsprechstunde bei der Schulleitung geben Gelegenheit gemeinsam am Bildungs- und Erziehungserfolg der Schülerinnen und Schüler zu arbeiten. Außerdem können Stärken und Schwächen gemeinsam besprochen, etwaigen Neigungen in den praxisorientierten Fächern entgegen gekommen und Defizite individuell bearbeitet werden.
Mindestens vier Mal im Jahr findet sich das Schulforum zusammen. Vertreter des Elternbeirats und die Schulleitung, sowie ausgewählte Lehrer kommen zur Planung von Projekten und zur Gestaltung des Schullebens zusammen.
Externe Kooperationspartner (wie die Querpass Zukunft- oder die TIM-Stiftung) werden hinzugezogen um allen Beteiligten, egal welcher Herkunft, Teilhabe an der Schulfamilie zu verschaffen.
Die herkömmliche Kommunikation über den Elternbrief ist unerlässlich, da keineswegs alle Erziehungsberechtigten den PC nutzen. Neben persönlichen Gesprächen zu den Sprechstunden bieten alle Lehrkräfte auch individuelle Gesprächstermine an.
Kommunikation über neue Medien erfolgt laufend und niederschwellig sowohl zwischen Eltern und Lehrer über lehrereigene E-Mailkonten als auch zur Schulleitung. Hier wird primär über den einzelnen Schüler und die einzelne Schülerin betreffende Informationen, wie etwa Verhalten und Leistungsstand, kommuniziert.
Zielsetzung
Neugestaltung der Homepage und so allgemeine Informationen zu Veranstaltungen, Terminen und Vorhaben zu Verfügung stellen, wie auch häufig benötigte Formulare.
Zwischen- und Jahreszeugnisse in Anlehnung an die Lernentwicklungsgespräche der Grundschule individuell im Gespräch, auch mit den Eltern, übergeben und erläutern.

Mitsprache
Einmal jährlich evaluiert die Mittelschule Garching die Zusammenarbeit zwischen Schule und Schülerinnen/Schülern und Eltern anhand eines Fragebogens. Dort wird erhoben u.a. erhoben an welchen Stellen sich Eltern vermehrt Mitsprache wünschen. Selbstverständlich wünschen wir, dass Schülereltern Ihre Rechte wahrnehmen und weisen sie aktiv auch auf Ihre Rechte hin.
Wir freuen uns über Eltern die sich einbringen wollten, auch wenn dies gelegentlich auch konfliktgeladen sein kann. Um unsere Schüler zu mündigen Bürgern der Gesellschaft zu erziehen sehen wir es auch als unsere Aufgabe an konflikt- und kritikfähig zu sein, Mehrheitsentscheidungen gelten zu lassen und jedem sein Recht auf freie Meinung zuzugestehen.
Zielsetzung
Eltern vermehrt dazu ermuntern an schulischen Abläufen mitzuwirken und regelmäßig zum persönlichen Gespräch einladen.